logo ecologico Tours per le tue vacanze in bici ed a piedi

 

 

DIE SEEN VON LOMBARDEI: vom Gardasee bis Maggiore See

Eine Fahrradtour von 8 Tagen

 

Diese fabelhafte Radlerroute geht von Ost nach West, meistens auf Hügeln, südlich von der großen Bezirk der Bergseen der Region Lombardei, über Naturreserven und Oasen. Der erste Teil erstreckt sich dem Fluss Mincio entlang und fällt mit dem Tourismusfahrradweg der Sonne (Ciclopista del Sole) und mit Eurovelo 7. In Como geht sie durch den Pilgrimsweg, Eurovelo 5.

Diese Route fällt zusammen mit internationalen Hauptradlerrouten; wegen seiner Schönheit und der vielen kulturellen Orten zu besuchen, wird diese Route sehr gefragt und geschätzt. Radfahrer werden normalerweise nicht viel Verkehr finden: auf einigen Strecken dürfen Autos nicht fahren. Die Tour endet am Maggiore See, wo man eine entspannende Bootsfahrt machen kann und die faszinierende Inseln Borromee (Isola Bella, Isola Madre und Isola dei Pescatori) besuchen kann.

 

 

 

Programm
1.Tag

Individuelle Anreise nach Peschiera del Garda

Das historische Zentrum von Peschiera, eine Stadt am Ufer des Gardasees, wird von Kanälen umgeben. Gardasee ist der größte See Italiens und seine schöne Landschaft hat viele Schriftsteller begeistert, wie zum Beispiel Johann Wolfgang von Goethe und Franz Kafka. Der See hat viele kleine Inseln und fünf Hauptinseln, und die größte ist die Isola del Garda. Im Zentrum von Peschiera gibt es eine schöne Festung zu besichtigen. 

 

2.Tag

Peschiera del Garda  - Brescia

Der erste Tag dieser Radtour über die Seen von Lombardei folgt dem Fluss Mincio. Über die Moränenhügeln, werden Sie die mittelalterliche Festung von Monzambano erreichen, ein kleines Dorf, das im Mincio Park, mitten in einer malerischen Landschaft, liegt. Die nächste Etappe ist Castellano Lagusello am Ufer eines herzförmigen Sees. Das mittelalterliche Zentrum ist befestigt. In Pozzolengo ist eine andere Festung zu besichtigen. Sie können die Route verkürzen und direkt nach San Martino della Battaglia radeln. Vom Ferne werden sie die charakteristische neugotischen Turm vom 1878 sehen. Die letzte Etappe von heute ist Brescia, mit seiner Erbe reich an Kunst und Geschichte, von der Urgeschichte bis in die Moderne Zeit. Wir empfehlen, das Museum von Santa Giulia mit dem Museum der Stadt zu besichtigen, das mehr als 11.000 Funde enthält. Es führt den Besucher von der prähistorischen Zeitalter, der römischen, Lombard- und Karolingerzeit und der Zeit der mittelalterlichen Comuni und Signorie bis zur venezianischen Zeitalter.

Länge: 45 oder 70 Km

 

3.Tag

Brescia – Iseo See /Sarnico

Die Route von Heute geht über die Abtei von Rodengo von der Benediktiner Kongregation, eine der eindrucksvollsten und reichsten Denkmälern vom Norditalien. Im 10 Jahrhundert wurde die Abtei von den Mönchen von Cluny gegründet. Die nächste Etappe ist Provaglio d’Iseo, am Fuße des Berges Cognolo (674 M), in der Region von Franciacorta, die für seine Weinproduktion berühmt ist. Torbiere Sabine, ganz in der Nähe, ist eine wichtige Naturreserve von einer reichen Flora und Fauna. Sie werden die Bürge von Clusane passieren.

Länge: 35 km 

 

4.Tag Sarnico/ Iseo See - Bergamo

Heute ist die Region voll von grüner Hügeln, Weinbergen, kleinen Dörfern und Festungen. Sie werden die Bürge von Grumello und Montello überqueren. Bergamo besteht aus einem oberen mittelalterlichen Stadtzentrum und einem modernen Unterteil, die durch einen Kabel der Bahn miteinander verbunden sind.  

Länge: 35 km 

 

5.Tag

Bergamo – Garlate und Garlate See

Nach dem Frühstück, radeln sie weiter und werden Sie angenehm das Heiligtum von Mapello erreichen, das am Füße des Monte Giovanni XXIII liegt, wo viele Denkmäler mit dem Leben von Papst Johannes XXIII verbunden sind. Hochinteressant ist das Fahrschiff „leonardesco“ (es wurde von Leonardo da Vinci erfunden) von Olginate. Ihre Übernachtung ist am See oder in Lecco, eine Stadt, die im Jahr 2013 als Alpenstadt belohnt wurde. Garlate See wird vom Fluss Adda geformt. Auf der linken Seite liegen die Städte von Lecco und Vercurago, während auf der rechten Seite sind die Städte von Pescate und Garlate.

Länge: 40 Km 

 

6.Tag

Garlate und Umgebung – Annone & Pusiano See– Como See

Ein anderer Tag mit vielen Seen, schönen Aussichten, atemberaubender Natur und der kleinen Kirche von Albavilla. Die letzte Etappe von heute ist Como See, ein Gletschersee und der dritte See Italiens. Dieser voralpine See, von einem Kranz von Bergen mit Spitzen bis 2700 M hoch umgeben, ist nicht nur wunderschön, sondern auch reich an Traditionen und Geschichte. In den 17 und 18 Jahrhunderten wurde es ein beliebter Rückzug für aristokratische und berühmte Schriftsteller wie Stendhal und Flaubert: auch heute ist der See als einer der schönsten Seen in Europa bekannt. Der wichtigste Fluss ist der Adda, der auch der einzige Auslasse des Sees ist. Der Fluss lässt den See in Lecco, an der äußersten Spitze des Süd-östlichen Zweiges des Sees, dann fließt er in den kleinen Seen von Garlate und Olginate, und dann geht er Richtung Mailand, wo der Adda den Fluss Po trifft.

Länge: 40 km 

 

7.Tag

Como See- Seen von Varese & Monate – Maggiore See

Die Route von heute führt Sie zum romanischen Oratorium von San Martino in Albiolo (12 Jahrhundert). Im Inneren befinden sich schöne Fresken des 14. und 15. Jahrhunderts. Auch heute radeln sie über einige Seen: den See von Varese und Monate und Sie können radeln dem Fluss Ticino entlang. Die endliche Etappe ist Maggiore See, der westlichste von den Voralpenseen, und die Stadt von Sesto Calende mit einer Abtei von San Donato (9t-10 Jahrhundert). Maggiore See wurde im Ernest Hemingway berüchtigten Roman „A Farewell to Arms“ vorgestellt. Sie können eine entspannende Bootsfahrt auf den See machen!

Länge:  60 km  

 

8.Tag Abreise nach dem Frühstuck

 

 

 

 

Leistungen Reise:  

  • 7 Übernachtungen in guten *** und **** Sterne Hotels mit Privatbadezimmer 

  • Frühstück

  • Gepäcktransport (1 Stück pro Person)

  • Detailliertes Informationspaket und Beschreibungen auf Englisch oder Italienisch und Karten (1 Stück pro Zimmer)

  • Back-up Service

 

Nicht inbegriffen

  •  Tourismusabgabe, soweit anwendbar, ist nicht im Preis inbegriffen

 

Termine

Jeder Samstag von 18 März von 14 Oktober (auf Anfrage mit wenigstens 4 Personen – ist es möglich, an einem anderen Tag zu beginnen)

Schwierigkeit 2

Durchschnittlich: Sie radeln durch eine hügelige Landschaft, meistens auf ruhige Strassen und manchmal Radwege. Die steilere Anstiege sind kurz und die längeren nicht zu steil. Tägliche Länge sind zwischen 40 und 72 Km. Gesamtlänge: 255 oder 280 Km 

Preis p. p. 2017  Im Doppelzimmer  € 830 / CHF 896
Im Einzelzimmer  € 1.085 / CHF 1.172
Zuschlag Hochsaison 01/04-07/07; 29/08-14/10  € 20 / CHF 22
Leihrad   € 90 / CHF 99
Helm € 5 / CHF 5,50